Anmelden | Registrieren |   0 Artikel 0.00 €
0
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zum Training ist immer Zeit!

Autor: Peter Greif
Newsletterdatum: 17.09.2013

Eine weitere Möglichkeit, wenn man den ganzen Tag bei der Arbeit ist, sind die magischen Stunden zu Sonnenaufgang morgens ab 5.30 Uhr. Nach ein wenig Gewöhnung, um zu dieser Uhrzeit körperliche Leistung zu bringen, schaffst du bestimmt schon bald auch das Tempotraining.

Der Riesenvorteil ist, dass deine Partnerin, Ehefrau oder Familie um diese Zeit noch schläft und du den Tag voller Energie starten kannst mit dem guten Gefühl unter der Dusche, schon dein Training für den Tag im Kasten zu haben.

Du kannst auch die Kilometer der Trainingseinheit einfach halbieren und morgens die eine Hälfte und abends vor dem Schlafengehen die andere Hälfte laufen. Als nicht berufstätige, aber mit der Familie vollbeschäftigte Frau kann man super die Zeit nutzen, wenn die Kinder in Schule und Kindergarten sind.

Mein Tipp: gleich loslaufen, sobald die Kinder aus dem Haus sind, bevor man sich an irgendeiner Hausarbeit festarbeitet, sonst ist die wertvolle "Laufzeit" schnell futsch.

An diesem Wochenende ist Familienfeier und "absolut keine Zeit"? Du kannst doch die Trainingstage schieben. Dann machst du eben diesen einen langen Lauf vom Wochenende abends in der Woche. Ist ja kein Dauerzustand und dein Partner wird es dir in diesem Ausnahmefall verzeihen.

"So ein Mist! Auf dem Plan stehen 6 x 1.000 m. Aber ich muss zum Doppelkopfspielen. Ausgerechnet heute, aber ich kann es ja nicht ändern." Verschiebe einfach diese wichtigen 6 x 1.000 m auf einen anderen Wochentag, ohne dabei die Regeneration zur nächsten harten Einheit zu vernachlässigen. Dann sind heute Abend bestimmt noch 30 min Zeit zum Laufen drin. Du kannst dir dann immerhin etwa 5 km aufschreiben. Besser als die Zahl Null.

Bist du als Geschäftsreisender viel in unbekannten Gegenden unterwegs? Auch hier stellt sich die Frage, nach welchen Prioritäten man seine Termine zeitlich vereinbaren kann und ob sich Zwischenräume finden. Vielleicht hast du die Gelegenheit, die Gegend, in der du dich aufhältst, vorher ein wenig zu erkunden. Dazu eignet sich bestens Google Earth oder Maps ganz ausgezeichnet.

Wir haben auf unserer Webseite eine sehr elegante Möglichkeit, eine Laufstrecke in der Nähe zu finden und zu vermessen. Dieses Programm ist sogar so geschickt, dass es seinen Weg selbst findet, wenn hier ein paar Durchlaufpunkte auf der Karte gesetzt werden.

Sicherlich ist es auch möglich, z.B. zwei Tage während der Woche völlig felsenfest zum Training einzuplanen. Wenn es dann darum geht, einen weiteren Termin zu legen, sind diese beiden Tage eben dicht. Dies könnten innerhalb der Greif-Pläne beispielsweise die beiden so wichtigen Tempotage in der Woche sein. Die werden an dem jeweiligen dafür eingeplanten Tag zur bestimmten Uhrzeit gemacht. Basta!

Schon nach kurzer Zeit sind diese Trainingstage in deinen Wochenplan eingebrannt und du kommst gar nicht mehr auf die Idee, an diesen Tagen einen anderen Termin einzutragen als die Laufeinheit.

Ich kann dir versprechen, dass deine Umgebung diese Termine auch akzeptiert, wenn du nicht einen Chef hast, der dir diese Pause austreiben will. Da hilft eigentlich nur eines: Selbst Chef werden.

In meiner Familie und Firma meckert zum Beispiel keiner, wenn ich zwischen 13 und 14:00 Uhr meinen Mittagsschlaf halte, dieser ist mir genauso wichtig wie mein tägliches Training.

Zurück zum Seitenanfang