Anmelden | Registrieren |   0 Artikel 0.00 €
0
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Seilspringen und Sprinten machen dich schneller - Teil 2

Autor: Peter Greif
Newsletterdatum: 29.07.2014

Vorbeugung und Behandlung

Laut einer australischen Studie verringern Dehnungsübungen vor oder nach dem Training einen Muskelkater nur in vernachlässigbar geringem Umfang.

Ein gründliches Aufwärmen der Muskulatur vor der sportlichen Belastung erhöht jedoch die muskuläre Leistungsfähigkeit, und verringert damit das Risiko der Überbeanspruchung.

Gute Erfolge erzielt man mit sanften Massagen mit flächigen Ausstreichungen. Diese führt zu einer verstärkten Durchblutung. Auf kräftige Massagen sollte man dagegen allerdings verzichten, denn diese tragen eher nicht zur Heilung bei, sondern verzögern sie, da sie eine zusätzliche mechanische Irritation der Muskulatur darstellen.

Wärmebehandlungen, wie z. B. die Naturfangoanwendung, aber auch warme Bäder und Saunagänge (vor allem direkt nach der Belastung) lindern den Schmerz und tragen zu einer schnelleren Genesung bei. Die Wärme wird dabei genutzt, die Durchblutung zu steigern. Dadurch werden die beschädigten Muskelfasern besser mit Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt. Dies trägt zu einem beschleunigten Heilungsprozess bei.

In dieser Betrachtung von Wikipedia fehlt die Eisbehandlung, nachzulesen in unserem Newsletter Archiv:
15.04.2014 Kälteregeneration das Wundermittel? und
22.04.2014 Kälteregeneration das Wundermittel? Teil 2

Ich nehme an, dass du jetzt die positiven Auswirkungen des Seilspringens verstanden hast. Zum ersten trainierst du deine schnellkräftige Muskulatur speziell in den Waden. Damit wirst du grundschneller und verbessert deine Kurzzeitausdauer.

Wenn du kräftigere Waden hast, dann wird auch dein Abdruck stärker und somit dein Schritt länger. Das wirkt sich auch auf den Langstrecken aus. Ferner hilft dir diese Übung, dich vom Fersenlatscher auf einen optimalen Mittelfußaufsatz umzustellen. Und das ohne das große Auah!

Damit du einmal siehst, wie ein perfekter Fußaufsatz aussieht, haben wir dir hier einige High- Speed Videoaufnahmen eingestellt. Die Aufnahmen von Robert und Lukas kannst du dir zum Vorbild nehmen. Negative Beispiele wirst du auch finden.

Ganz wichtig ist, dass Du die Kompression der Mittel-Fußsohle betrachtest. Hier kannst Du genau sehen welche Belastung auf sie zukommt. Meistens ist es genau im Mittelfußbereich. Du siehst auch, dass da, wo bei vielen Schuhen in der Ferse eine Extraverstärkung eingebaut wird, oft gar keine Kompression der Mittelsohle auftritt.

Auch du kannst zu den Besten aufschließen: Also, zum Start erst einmal zweimal die Woche, dreimal zwei Minuten Seilhüpfen. Siehe auch das Video aus der Vorwoche. Und wenn du merkst, du kannst mehr von dieser Übung vertragen, dann weitest du sie aus.

Nur eines darfst du niemals tun: Deinem Holger von diesem Training berichten. Bleibt alles geheim!

Zurück zum Seitenanfang