Anmelden | Registrieren |   0 Artikel 0.00 €
0
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Entwicklung der maximalen Streckenlänge

Autor: Peter Greif
Newsletterdatum: 06.10.2015

Natürlich, die gibt es in einem breiteren Rahmen. Ich empfehle zur Erweiterung der maximal möglichen Laufdistanz, eine Pendelstrecke zu nutzen. Die Länge sollte zwischen einem und fünf Kilometern liegen. Am besten sind fünf Kilometer.

Wenn du so etwas einmal versuchen möchtest, läufst du bis zum abgemessenen 5-Kilometerpunkt, wendest und läufst die gleiche Strecke wieder zurück. Das machst du so lange, bis du die ganze Distanz hinter dich gebracht hast. Bei jeweils 35 oder 25 Kilometern musst du bei 2,5 km wenden, damit du auf die letzten fünf Kilometer wieder am Ziel bist.

Die Pendelstrecke wäre eigentlich das Gleiche wie eine Runde. Nur hast du beim Pendeln die Möglichkeit, am Startpunkt Ernährung aufzunehmen, was im Anfängerbereich sehr vorteilhaft ist. Entsprechende Getränkeaufnahme ist die einfachste Form der Trainingsernährung.

Später, wenn du die ganzen langen Runden schaffst, musst du dir diese Angewohnheit abgewöhnen und nach Möglichkeit keine Energie auf der langen Belastung zu dir nehmen. Du kannst im Newsletter-Archiv über dieses Thema nachlesen.

Nun kommt das eigentliche Thema, wenn du noch weit davon entfernt bist 25 (35) Kilometer zu laufen. Du kannst zum Beispiel nur 15 Kilometer in einem Stück durchlaufen und möchtest auf 25, dann machst du dir einen einfachen Plan:

Du verlängerst jede Woche deine maximal mögliche Distanz um einen Kilometer:

1. Woche 15 km
2. Woche 16 km

usw. bist du die 25 Kilometer geschafft hast.

Nun weiß ich aber auch, dass es einige Personen gibt, denen es Schwierigkeiten macht, die maximale mögliche Distanz jede Woche um einen Kilometer zu verlängern. Dann nimmt man eben nur einen halben Kilometer.

Wenn du betroffen bist, dann wähle dir die Verlängerungsdistanz selber aus. Aber eines gibt es auf jeden Fall nicht: Die Einheit und die Verlängerung zu streichen oder zu verkürzen. Diese Art des Aufbaus kann jeder und du wirst es auch schaffen.

Wenn du schon ein alter Hase bist, und locker in jeder Woche deine 40 Kilometer in einem runter spulst, dann lächele nicht abschätzig über diesen Text. Es gibt genügend Personen, die aufgrund ihres erhöhten Körpergewichts in diesem hier beschriebenen Dilemma stecken.

Und du wirst nicht glauben, wie viele von denen, die heute noch fett sind, einmal an dir vorbei laufen können. Solche Clubmitglieder haben wir im Verlauf der Jahre oft genug zum Erfolg gebracht.

Zurück zum Seitenanfang