Anmelden | Registrieren |   0 Artikel 0.00 €
0
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Endlich wieder ein Deutscher im Marathon unter 2:10 h

Autor: Peter Greif
Newsletterdatum: 04.11.2014

Und dieser Tipp war Gold wert, denn wir weilen in jedem Frühjahr seit fast einem Jahrzehnt in diesem Hotel und sind immer noch im höchsten Maße zufrieden.

Hier sind nachfolgend die Frankfurter-Splits von Arne aufgeführt:

Split Zeit Diff min/km km/h
5 km 0:15:23 15:23 03:05 19.50
10 km 0:30:54 15:31 03:07 19.34
15 km 0:46:16 15:22 03:05 19.52
20 km 1:01:46 15:30 03:07 19.35
Halb 1:05:08 03:22 03:05 19.54
25 km 1:17:03 11:55 03:04 19.66
30 km 1:32:16 15:13 03:03 19.72
35 km 1:47:28 15:12 03:03 19.75
40 km 2:02:52 15:24 03:05 19.47
Netto 2:09:32 06:40 03:03 19.78

Wenn ich mir den taktischen Verlauf ansehe, liegt die Vermutung nahe, dass Arne unseren Taktikrechner genutzt hat, um seinen persönlichen Rekord zu erzielen.

Wenn man seine Endzeit in unseren Rechner eingibt, dann möchte man glauben, dass er exakt nach unseren Vorgaben gelaufen ist. Als Beispiel: Die Halbmarathonzeit lief Arne in 1:05:08, unser Taktikrechner gab vor 1:05:06. Praktisch genau getroffen.

Die 2:09:37 kommen durch die Rundungsungenauigkeiten zustande.

Aber ein Triumph wird er sich wohl nicht einstecken können. Es schreibt der deutsche Leichtathletikverband: „So schnell war noch nie ein Deutscher bei einem Marathon-Debüt! Der Wahl-Tübinger Arne Gabius hat am Sonntag beim Frankfurt Marathon in starken 2:09:32 Stunden Rang neun belegt und sich mit seiner Zeit auf Platz vier der ewigen deutschen Bestenliste katapultiert. Der Sieg ging in 2:06:49 Stunden an den Kenianer Mark Kosgei Kiptoo.

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine, dass Christoph Herle` Zeit von 2:09:23 h in London 1985 auch eine Debützeit war. Aber das schmälert die Leistung von Arne auf keinen Fall.

Christoph Herle konnte später niemals wieder an diese Zeit anknüpfen und wir alle hoffen, dass es Arne Gabius nicht so ergeht. Wir alle drücken ihm die Daumen.

Zurück zum Seitenanfang