Anmelden | Registrieren |   0 Artikel 0.00 €
0
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Echte Granaten: Granatäpfel

Autor: Peter Greif
Newsletterdatum: 06.09.2016

Inhaltsstoffe:

Granatapfel Polyphenole: Das besondere Merkmal der Granatäpfel ist der hohe Gehalt an Antioxidantien. Insbesondere der Polyphenolgehalt (aus Punicalagin, Gallussäure, Ellagitannin, Ellagsäure und Crosmin) und die hohe Menge des antioxidativen Vitamin C.

Granatapfel Vitamine und Mineralien: Granatäpfel sind reich an verschiedenen Vitaminen und Mineralien. Sie liefern Vitamin A, Vitamin B5, Vitamin B9, Vitamin B6, Vitamin K, Mangan, Kalium, Calcium, Kupfer, Magnesium, Zink und Eisen.

Das Vitamin K in den Äpfeln ist sehr wichtig für die Knochen. Das Vitamin B5 im Granatapfel unterstützt den Stoffwechsel von Eiweißen, Kohlenhydraten und Fetten im Körper. Mangan unterstützt den Aufbau der Knochenstruktur und Kalium sorgt für einen geregelten Flüssigkeitsaustausch in den Zellen.?

Man könnte immer weiter über die gesundheitlichen Vorteile von Granatapfel-Produkte schreiben. Es würde aber diese Seiten hier sprengen.

Eine wissenschaftliche Untersuchung zeigte auf:

Angeblich hält er jung und gesund ? doch hat der Granatapfel tatsächlich Anti-Aging-Potenzial?

  • Offenbar ja, geht aus einer Studie hervor: In der Frucht stecken demnach Substanzen, die Darmbakterien in einen spektakulären Wirkstoff verwandeln.
  • In Tierversuchen bewahrte dieses sogenannte Urolithin A Muskelzellen vor Alterungsprozessen und erhöhte die Lebenserwartung. Jetzt soll es seine Wirksamkeit auch am Menschen unter Beweis stellen.
  • In Beerenfrüchten und Nüssen, vor allem aber in Granatäpfeln steckt eine Substanz namens Ellagsäure. Es war bereits bekannt, dass sie durch bestimmte Darmbakterien im Rahmen der Verdauung in Urolithin A umgewandelt wird.

Aber der eigentliche Hammer kommt jetzt in den letzten Zeilen, denn:

Ältere Mäuse - etwa zwei Jahre alt - zeigten eine um 42 Prozent bessere Ausdauer beim Laufen als ebenso alte Mäuse aus unbehandelten Kontrollgruppen.

Erste klinische Studien laufen bereits.

Jungbrunnen für die Muskeln: Ein Wirkstoff aus dem Granatapfel erweist sich als wirksames Anti-Aging-Mittel. Denn das Urolithin A bekämpft die alterstypische Muskelschwäche, indem es das "Aufräumsystem" der Muskelzellen reaktiviert, wie Experimente belegen.

Bekamen Mäuse-Senioren einige Wochen lang diese Substanz verabreicht, stieg ihre Muskelausdauer dadurch wieder um 42 Prozent, wie Forscher im Fachmagazin "Nature Medicine" berichten. Erste klinische Studien mit Menschen sollen bereits begonnen haben.

Die Wissenschaftler halten es für durchaus wahrscheinlich, dass das Urolithin A auch beim Menschen die Muskelalterung aufhalten kann.

"Wenn so evolutionär entfernte Arten wie Fadenwürmer und Mäuse auf die gleiche Weise auf diesen Granatapfel-Wirkstoff reagieren, dann spricht dies dafür, dass wir an einem fundamentalen Mechanismus aller lebenden Organismen ansetzen", so Aebischer.?

Quelle: Scinexx

Schier unglaublich! Wie schnell werden wir dann laufen können? Da kann sich der Holger aber sputen. In den nächsten Wochen gibt es auch bei uns Granatapfelprodukte.

Zurück zum Seitenanfang