Anmelden | Registrieren |   0 Artikel 0.00 €
0
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Du kannst auch noch im Juni Erfolge erzielen

Autor: Peter Greif
Newsletterdatum: 06.06.2017

Und es geht auch nicht in diese Köpfe, dass eine unmittelbare Marathonvorbereitung nicht mehr als sechs Wochen dauert. Aber schon jetzt wollen diese Athleten(innen) mit der Vorbereitung auf die 42,2 km beginnen.

Es gibt ein weiteres Problem mit den 200- und 400-Meter-Läufen. Eine erhebliche Anzahl von uns kann die Tempoangaben dieser intensiven Läufen nicht vollständig erfüllen. Der Grund ist eine nicht genug ausgeprägte Schnelligkeit. Und die Folge davon ist einfach nur Frust und niemand liebt Frust.

Was macht Athlet oder die Athletin dann? Er geht in den Wald und absolviert einen flotten Dauerlauf. Was hat er damit erzielt? Nichts! Denn er hat genau das getan, was er schon seit langem sehr gut kann. Also: Trainingseffekt null.

Wenn du auch zu diesen Menschen gehörst, die einfach nicht schnell genug laufen können, dann beschwöre ich dich: Lasse die schnellen Einheiten nicht ausfallen, sondern laufe sie so gut es geht. Kämpfe um jede Zehntelsekunde, und du wirst sehen, du verbesserst dich.

Da diese ganzen Übungen im Sekundenbereich liegen, wirst du nicht so schnell und deutlich den Erfolg auf deiner Uhr sehen. Aber ich verspreche dir, es funktioniert.

Bist du auch noch so alt und glaubst du noch so fest, dass du nicht richtig schnell laufen kannst, du kannst es dennoch! Jeder kann das!! Wirf diesen Aberglauben auf den Müll und versuche es. Du wirst Erfolg haben.

Und wenn du mir dann trotzdem mit folgenden Argumenten kommst: ?Warum muss ich denn jetzt noch so schnell laufen? Ich will doch erst im Herbst wieder meinen nächsten Wettkampf bestreiten?? Dann bekommst du die alte, sehr bewährte Strafe: "Trainingsverbot nicht unter vier Wochen und Weizenbier-Entzug von mindestens 3 Wochen!!! ;-)"

Zurück zum Seitenanfang