Anmelden | Registrieren |   0 Artikel 0.00 €
0
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Du kannst dein Marathonjahr noch retten!

Autor: Peter Greif
Newsletterdatum: 11.10.2016

Und dieses Versagen wird in der Regel in dem großen Fehler gesucht. Du fragst dich: "War mein Training richtig?" Oder auch: "Wahrscheinlich war mein zu hohes Gewicht an dem Versagen schuld."

Und du bist auf der Suche nach dem großen Fehler und ich kann dir verraten, dass es einer meiner schwierigsten Aufgaben ist, hier zu sitzen und mir Telefongespräche anzuhören und Mails zu lesen, indem ich als Trainer gefragt werde, woran es denn nun gelegen habe.

Das Ganze ist so ein schwieriges Problem, dass ich es auch in Zusammenarbeit mit dem Betroffenen, in der Regel nicht lösen kann. Wenn er selbst noch nicht einmal darauf kommt, was falsch war in der Vorbereitung, wie soll denn der Ferntrainer die Gründe finden?

Es ist eines der unbefriedigsten Dinge, in eine solche Analyse zu gehen. Oft habe ich dann das Gefühl, dass der Athlet oder die Athletin von mir hören will, dass nicht seine eigene Schwäche der Anlass zur Aufgabe war, sondern ein Fehler im Plan, Ärger mit der Partner(in), Krankheit, auch das fette Essen oder die zusätzlichen hohen oder auch niedrigen Temperaturen.

Denn es ist für einen Läufer schlimmer anzunehmen, dass nicht die äußeren Umstände an dem vergurkten Wettkampf schuld sind, sondern die eigene Schwäche. Sich eingestehen zu müssen: "Du kannst es einfach nicht!", ist ein absolut grausamer Gedanke.

In solchen Momenten laufen wir alle zur geistigen Hochform auf, um uns selbst diese persönliche Niederlage zu erklären. Es wird alles aus dem Schatzkästlein geklaubt, was in irgendeiner Form für das Versagen herhalten kann. Was sind denn nun die wahren Fehler, wirst du dich fragen.

Und du wirst von mir auch eine Antwort erwarten. Die kommt in der nächsten Woche an dieser Stelle.

PS: Ganz besonders empfehle ich den schnellen Oldenburg-Marathon am 23.10.16. Ein "Kind" vom langjährigen Greif Club-Mitglied Rolf Stamereilers!!

Zurück zum Seitenanfang